11.11.2016 Asendorf Jahreshauptversammlung

11.11.2016 Asendorf Jahreshauptversammlung

Bevölkerung weiß häufig nicht was die Feuerwehren leisten

so das Resümee  von Hartmut Specht, stellv. Kreisbrandmeister, der zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Asendorf vor mehr als 80 Kameradinnen und Kameraden die Grüße des Landkreises Diepholz überbrachte. Es ist schon eine spannende Organisation und außergewöhnliche Leistung was die derzeit 71 aktiven Feuerwehrkräfte um Ortsbrandmeister Frank Ahlers nicht nur in Bezug auf Wettbewerbe in Asendorf leisten, betonte Specht in seinen Grußworten. Reinhard Thöle, stellv. Samtgemeindebürgermeister ergänzte zudem die enorme finanzielle Leistung des mittlerweile 300 Mitglieder zählenden Fördervereins, ohne deren Unterstützung  diverse Ausrüstungsgegenstände oder Erstausstattungen junger Feuerwehrkameraden nicht möglich wären.

In seinem Jahresrückblick erinnerte Ortsbrandmeister Frank Ahlers Anfangs an zwei Einsätze mit  Tötungsdelikten, die im Dezember  Asendorf bundesweit in die Schlagzeilen brachte. Neben diesen auch für die Feuerwehrkräfte belastenden Einsätzen, wurde die Ortsfeuerwehr zu insgesamt 30 Bränden, verschiedenen Hilfeleistungen und einem Fehlalarm gerufen. Ein außergewöhnlicher Einsatz dabei, eine im Güllekanal eingebrochene Kuh zeigte auch, dass Feuerwehrleute auch bei schwierigen und dreckigen Einsätzen jedem, ob Mensch oder Tier zur Hilfe eilen.

Seit nunmehr 25 Jahren ist die Jugendfeuerwehr Asendorf-Engeln eine wichtige und zukunftsorientierte Stütze bei der Nachwuchsgewinnung. Allein im zurückliegenden Jahr konnten aus der erfolgreichen Jugendarbeit und angebotenen Erwachsenenschnupperdiensten fünf neue Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für den Dienst am Nächsten gewonnen werden, die jetzt bei Lehrgängen auf Gemeinde und Kreisebene in den kommenden Jahren zu hochqualifizierten Einsatzkräften ausgebildet werden. Damit bleibt die Ortsfeuerwehr Asendorf auch zukünftig eine schlagkräftige Feuerwehr, auf die sich die Bevölkerung stets verlassen kann.

Neben Ausbildung und Einsätzen, zeigen sich die Wettbewerbsgruppen aus Asendorf immer wieder erfolgreich bei Feuerwehrwettkämpfen auf Gemeinde-, Kreis-, und Landesebene. Leider konnten in diesem Jahr drei teilnehmende Mannschaften aus Asendorf  bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock die in sie gesteckten Hoffnungen nicht erfüllen ein weiteres Mal sich für eine im nächsten Jahr stattfindende Feuerwehrolympiade zu qualifizieren. Um den olympischen Geist auch weiterhin zu genießen, werden Asendorfer Kameraden und Freunde der Trad. Intern. Feuerwehrwettbewerbe die Wettbewerbsgruppe aus dem benachbarten Felde im kommenden Jahr in Villach, Österreich hierbei  begleiten und unterstützen.

Bei der 34 köpfigen Altersabteilung,  rund um ihren Sprecher Hans-Heinrich Ullmann, spielt der Spaßfaktor nach der aktiven Zeit eine große Rolle. Hier wird nicht nur die Kameradschaft und Geselligkeit groß geschrieben. Die ehemaligen Aktiven bringen sich immer wieder bei der äußeren Pflege des Feuerwehrhauses und des Feuerwehrübungsplatzes ein.

Mit einem Ausblick auf das kommende Jahr und besonders auf das 125jährige Jubiläum im Jahr 2018, schloss Ortsbrandmeister Frank Ahlers die diesjährige Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Asendorf – einer der besten und vielseitigsten Gemeinschaften, die man sich in der heutigen Zeit vorstellen kann.

 

Beförderungen
Feuerwehrmann               Marek Carstens, Till Dannemann, Jasper Focke
Oberfeuerwehrfrau         Merle Böhsl
Hauptfeuerwehrmann    Niklas Nietfeld
Hauptlöschmeister          Stefan Ullmann

Ehrungen aktive Dienstzeit
25 Jahre              Tim Schattschneider, Bernd Schwecke, Sönke Voß

Ehrungen passive Dienstzeit
50 Jahre              Wilhelm Ahlers, Heinrich Holthus, Friedrich Bremer, Jonny Kolschen, Dr. Rudolf von Tiepermann
60 Jahre              Wilhelm Lüllmann