13.01.2018 Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Martfeld

Abbildung 1: (v.l.) Michael Ullmann (Gemeinde Brandmeister), Uwe Staack (stellv. Ortsbrandmeister), Benjamin Bergmann, Heiner Rahlmann (Ortsbrandmeister), Johann Stege, Ralf Rohlfing (Geschäftsführer), Heiner Ehlers, Florian Wrede, Stephan Kniep, August Wessel, Torsten Tobeck (stellv. Samtgemeinde Bürgermeister), Helmut Knüppel, Michael Albers (stell. Bürgermeister Martfeld)

An einem, den mittlerweile 49 aktiven Feuerwehrfrauen und -Männer wohl bekannten, aber für die Generalversammlung neuen Ort, begrüßte Ortsbrandmeister Heiner Rahlmann vergangenen Samstag über 50 Personen. Erstmals berichteten die Funktionsträger im Martfelder Gerätehaus von dem letzten Jahr und blickten auf das aktuelle hinaus. Dabei waren neben vielen Aktiven auch Kameraden aus der Altersabteilung, Mitglieder vom Förderverein sowie einige Ehrengäste (siehe Foto) geladen.

Doch der Versammlungsort war nicht der einzige Unterschied zum Vorjahr, wie Heiner Rahlmann in seinem Jahresbericht deutlich machte. „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir einmal so viele und so verschiedene Einsätze abzuarbeiten hatten. Noch im Vorjahr waren es weniger Alarmierungen denn je.“ Insgesamt 21 Mal rückten die Brandschützer zu Ölspuren, Personensuchen oder auch Brandeinsätzen aus. Die Rundballenbrände am Erntefestwochenende oder auch das Sturmtief „Xavier“, von denen fast alle Feuerwehren reden, werden den Kameradinnen und Kameraden dabei wohl noch lange in Erinnerung bleiben…

„Es freut uns aber sehr, dass wir so viele Mitglieder sind wie noch nie!“, erzählte Rahlmann stolz, „So können wir auch heute wieder drei neue aufnehmen.“

Zum Ende des Jahresberichts richtete Rahlmann noch ein großes „Dankeschön“ an alle Aktiven, die Verwaltung für die Zusammenarbeit und allen Förderern der Ortsfeuerwehr.

Der stellvertretende Samtgemeinde Bürgermeister Torsten Tobeck erwiderte, und dankte den Martfelder Feuerwehrfrauen und Männern für Ihren Einsatz. „Als Bestandteil des Dorflebens trägt die Feuerwehr maßgeblich zum gesunden Schlaf des Menschen bei“, betonte Tobeck.

Gruppenführer Ralf Gräpel lobt die Dienstbeteiligung im vergangenen Jahr. „Trotz, dass wir die Anzahl der Dienste auf 22 erhöhen mussten, können wir auf eine stolze Dienstbeteiligung zurückblicken. Der Schulungsraum war fast immer bis auf den letzten Platz gefüllt…“ Vielfältige und gut ausgearbeitete Aus- und Fortbildungsmaßnahmen seien hier vor allem der Grund und auch das Lob für die Arbeit. Beeindruckend sind ebenso die Zahlen der Jugendfeuerwehr, welche Jannis Hördt präsentierte. „79 Dienste wurden in 2017 vorbereitet und durchgeführt“, erzählte der Leiter der Jugendfeuerwehr Schwarme und Umgebung.

Ein wichtiger Bestandteil der Generalversammlung waren auch wie immer Wahlen, Beförderungen und Ehrungen. Bei den Wahlen setzen die Martfeld auf Kontinuität. Lediglich der Posten des Funkwarts musste neu besetzt werden, welchen Schriftführerin Silke Thiele zur Verfügung stellte. Als Nachfolger wurde Christian Wolters einstimmig von der Versammlung benannt. Zum Ersatz-Kassenprüfer wurde ergänzend Dirk Asendorf gewählt.
Nach der Beförderung von Heiner Ehlers zum Hauptfeuerwehrmann gab es gleich mehrere Ehrungen zu verzeichnen. Für 25 aktive Jahre in der Feuerwehr lobten Gemeindebrandmeister Michael Ullmann, sowie Heiner Rahlmann, Florian Wrede und Stephan Kniep. 40 Jahre dabei sind Alterskamerad Johann Stege und Heiner Rahlmann selbst.
Eine inoffizielle Ehrung der Ortsfeuerwehr wurde an August Wessel und Helmut Knüppel für die 65-jährige Mitgliedschaft übergeben.
Abschließend ehrte der stellvertretende Ortsbrandmeister Uwe Staack Benjamin Bergmann als Dienstfleißigsten. „19 von 21 möglichen Teilnahmen ist schon wirklich herausragend“, stellte Staack in seiner Laudatio fest.

Zum Abschluss der Versammlung berichtete Heiner Rahlmann noch von den Aktivtäten des Fördervereins. „Wir können mittlerweile auf 10 erfolgreiche Jahre zurückblicken, wobei wir schon über 35.000 € sinnvoll in den neuen, gebrauchten Mannschaftstransportwagen (MTW), Zuschüsse für Bekleidung oder jüngst in Helmsprechgarnituren investiert haben. Wir freuen über und 121 Mitglieder. Das macht uns Stolz, auch wenn es natürlich mehr Mitglieder sein könnten…“

Diese Website nutzt Cookies für z.B. Analysen. Durch die Verwendung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen