16.11.2018 Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Asendorf

16.11.2018 Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Asendorf


Feuerwehr wurde im Jubiläumsjahr besonders gefordert.

Der heiße und überaus trockene Sommer ließ die Ortsfeuerwehr Asendorf im Jubiläumsjahr kaum Zeit zum Durchatmen. Bei bis zu drei Einsätzen am Tag und in der Nacht erreichte das Einsatzspektrum bei diversen Flächen- und Waldbränden in den Monaten Juli und August ihren Höhepunkt, resümierte Ortsbrandmeister Frank Ahlers bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Asendorf am 16. November. Zwei Großbrände landwirtschaftlicher Anwesen im März und Mai in Riethausen und Altenfelde konnten von den derzeit 71 Aktiven mit Unterstützung benachbarter Feuerwehren ebenso gemeistert werden wie auch weitere 16 technische Hilfeleitungen unter anderem bei  Verkehrsunfällen und 7 sonstigen Einsätzen und drei Fehlalarmen. Insgesamt, so stellte Ahlers fest, war das Jahr mit 61 Einsätzen das bisher arbeitsintensivste Jahr, bei dem besonders die Waldbrände auf dem Wöpser Berg und Sellingsloh den Feuerwehrkräften alles abverlangte. Und das alles im 125jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr, dass im Mai mit einem Kommers und Austragung des 37. Niedersächsischen Landespokals gefeiert wurde. Einen besonderen Dank richtete der Ortsbrandmeister dabei an alle Helfer und Sponsoren, die das Wochenende zu einem unvergesslichen Ereignis werden ließ. Neben den Einsätzen und der Jubiläumsfeier wurden in den Wintermonaten der theoretische Unterricht und die praktische Ausbildung von April bis November weiter vorangetrieben. 51 Lehrgänge der Asendorfer an Feuerwehrtechnischen Zentralen in Wehrbleck und Barrien sowie Landesfeuerwehrschulen in Loy und Celle zeigen die gesteigerten Ansprüche an die Feuerwehren wider, betonte Ahlers in seinem Rückblick. Bei den Wettbewerben konnten auf Bundes-, Kreis- und Gemeindeebene teilweise gute Ergebnisse erziel werden. Einzig die Platzierung beim Freundschaftspokalwettbewerb der Samtgemeinde in Uenzen konnte dabei nicht überzeugen. Nach den Berichten der Fachwarte, der Altersabteilung mit ihrem 37 Mann zählenden Team und der Jugendfeuerwehr, dankte der stellv. Gemeindebrandmeister Gerd Schröder, der stellv. Gemeindebürgermeister Ulf Schmidt, der stellv. Bürgermeister Jens Grimpe und Kreisbrandmeister Michael Wessels für die im Jubiläumsjahr 2018 erbrachten Leistungen und Einsätze. Bei der turnusgemäßen geheimen Wahl des stellv. Ortsbrandmeister wurde Torsten Lüllmann von der Versammlung einstimmig für die kommenden 6 Jahre der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen vorgeschlagen.

Personalia:

Feuerwehrmänner

Tjark Focke, Jonas Klapper, Tim Schönhard, Matti Ullmann, Finn Meier

Oberfeuerwehrfrau

Mavru Franke

Oberfeuerwehrmann

Tom Dannemann, Jürgen Schwenke

Hauptfeuerwehrmann

Lutz Brinker

1.Hauptfeuerwehrmann

Arne Böttger

Ehrung  langjähriger Mitglieder für

25 Jahre               Erster Hauptfeuerwehrmann Jürgen Niehaus

50 Jahre               Erster Hauptfeuerwehrmann Horst Reuter

60 Jahre               Oberlöschmeister Willi Eggers, Brandmeister Heinrich Leiding

Veröffentlicht am 19.11.2018 | von Cord Brinker Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de

Diese Website nutzt Cookies für z.B. Analysen. Durch die Verwendung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen