22. 06.2019 Feuerwehrnachwuchs aus der Samtgemeinde beendet Grundausbildung

22. 06.2019 Feuerwehrnachwuchs aus der Samtgemeinde beendet Grundausbildung


Feuerwehrnachwuchs aus der Samtgemeinde beendet Grundausbildung

Zentrale Prüfungsabnahme in Barrien

Bruchhausen-Vilsen / Barrien. Vierzehn junge Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen beendeten jetzt erfolgreich ihre Grundausbildung. Die zentrale Prüfungsabnahme zur sogenannten Truppmannausbildung fand am Sonnabend, 22. Juni 2019, in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Barrien statt.

Seit Jahren führen die Ortsfeuerwehren der einzelnen Städte und Gemeinden erfolgreich die Truppmannausbildung durch. Nach der Änderung der Ausbildungsrichtlinien ab 2005 kommt diesen Schulungen mittlerweile eine besondere Bedeutung zu. „Reichte früher noch der abgeschlossene Grundlehrgang für die Teilnahme an weiterführenden Lehrgängen, so haben die Neuanfänger in der Feuerwehr jetzt eine intensive Weiterbildung mit insgesamt achtzig Ausbildungsstunden in ihren Ortsfeuerwehren zu durchlaufen“, erläutert Frank Tecklenborg, Ausbildungsleiter der Samtgemeindefeuerwehr Bruchhausen-Vilsen. Der erste Teil der Truppmannausbildung umfasste bereits die Absolvierung von siebzig Stunden an vier Wochenenden in der FTZ Barrien. Hinzu  kommen für die Neuanfänger ein Erste-Hilfe(EH)-Grundlehrgang sowie eine ganztägige Fortbildung, die speziell auf die Vermittlung von Ersthelfer-Kenntnissen der Feuerwehren im Brand- und Hilfeleistungseinsatz abgestimmt ist. Nach der Vermittlung der Ausbildungsinhalte auf Standortebene fand jetzt die zentrale Prüfungsabnahme in der Barrier Weiterbildungsstätte statt. Zuvor waren die Feuerwehrleute in Theorie und Praxis auf die anstehenden Prüfungen zur Truppmannausbildung „Teil 2“ an der FTZ Barrien vorbereitet worden. Tecklenborg: „Erst der erfolgreiche Abschluss befähigt dann zur Teilnahme am Truppführerlehrgang an den Niedersächsischen Akademien für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy und Celle.“

Insgesamt vierzehn Faruen und Männer aus den Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen stellten sich den kritischen Augen der Kreisausbilder unter Leitung von Ausbildungsleiter Thomas Meyer (Barrien). Nach dem theoretischen Teil mit zwanzig schriftlichen Aufgaben, galt es, eine Einsatzübung unter realistischen Bedingungen durchzuführen. Angenommen wurde hierbei ein Entstehungsbrand in einem ersten Obergeschoss, aus dem eine Person über Leitern gerettet werden musste. Die Wasserversorgung musste über eine längere Wegstrecke hergestellt werden. Über ein Tanklöschfahrzeug war zu dem schnellstmöglich Wasser abzugeben. Zeitgleich erfolgte ein Innenangriff von zwei Einsatzkräften unter Pressluftatmer. Thomas Meyer bedankte sich abschließend beim Feuerwehrnachwuchs für das gezeigte Engagement. Hier die Namen der erfolgreichen Prüflinge aus der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen: Nico Ahlers (Ortsfeuerwehr Schwarme), Vincent Atenhahn (Bruchhausen-Vilsen), Matthias Balink (Asendorf), Dennis Denker (Bruchhausen-Vilsen), Peter Ehlers (Hustedt), Jasper Focke (Asendorf), Lennart Gittel (Ochtmannien), Ina Lindau (Asendorf), Steffen Meyer (Süstedt), Tjark Müller (Uenzen), Christian Claas Rudolph (Schwarme), Matti Ullmann  (Asendorf) und Maximilian Witte (Bruchhausen-Vilsen).

 

Foto: Die Prüflinge mit Gemeindeausbildungsleiter Frank Tecklenborg (links) und Gemeindebrandmeister Michael Ullmann (rechts).

Veröffentlicht am 05.07.2019 | von Cord Brinker Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de