12.04.2019 schwerer Verkehrsunfall Bundesstraße 6 OT Dille

12.04.2019 schwerer Verkehrsunfall Bundesstraße 6 OT Dille


Datum: 12. April 2019 
Alarmzeit: 4:03 Uhr 
Einsatznummer: 222019 
Alarmierungsart: A-Pager, FME, Sirene 
Dauer: 2 Stunden 57 Minuten 
Art: Techn. Hilfeleistung  
Einsatzort: Homfeld Dille B6 
Einsatzleiter: OBM Stefan Thöle 
Mannschaftsstärke: 44 
Fahrzeuge: ELW1 Asendorf , ELW1 Bruchhausen – Vilsen , Kdow Asendorf , LF 8 Asendorf , LF 8 Bruchhausen-Vilsen , MTF Bruchhausen-Vilsen , MTW Asendorf , RW 1 Bruchhausen-Vilsen , TLF 16/24 Bruchhausen-Vilsen , TLF 8/18 Asendorf , TSF-S Asendorf  
Weitere Kräfte: NEF, Rettungshubschrauber, RTW 


Einsatzbericht:

Schwerer Verkehrsunfall Bundesstraße 6  / Dille Homfeld

Alarmierte Kräfte der Ortsfeuerwehren Asendorf und Bruchhausen-Vilsen wurden um 4.03 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen auf der Bundesstraße 6 im Ortsteil Homfeld gerufen. Hier hatte ein Lkw mit Anhänger einen aus Richtung Syke kommenden Opel Corsa  beim Auffahren auf die Bundesstraße 6 übersehen. Dieser konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte genau zwischen Lkw und Anhänger in das plötzlich auftauchende Hindernis. Durch den heftigen Aufprall wurde der Pkw auf ein angrenzendes Restaurantgelände geschleudert. Ersthelfern und Rettungskräften gelang es einen Entstehungsbrand schnell zu löschen und beide schwerverletzten Personen aus dem Wrack zu befreien. Auf Grund der Verletzungen wurden eine Person mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Sulingen und die zweite mit dem herbeigerufenen, nachtflugtauglichen Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen nach Bremen geflogen. Zur Aufnahme der schwerverletzten Person hatte die Feuerwehr das Sportplatzgelände in Asendorf für die Landung des aus Hannover kommenden Hubschraubers ausgeleuchtet. Neben Notärzten und Rettungspersonal waren 44 Feuerwehrkameraden aus Asendorf und Bruchhausen-Vilsen bis 7.00Uhr im Einsatz. Für die Absicherung der Unfallstelle waren Polizeibeamte aus Sulingen und Syke mit 6 Beamten bis zur Bergung des nicht mehr fahrtüchtigen Lkw bis in die Vormittagsstunden im Einsatz. Die Tatortgruppe der Kriminalpolizei Diepholz nahm am Unfallort erste Ermittlungen zur Unfallursache auf. Der einsetzende Berufsverkehr wurde für die Dauer der Ermittlungen weiträumig umgeleitet.

Veröffentlicht am 12.04.2019 | von Cord Brinker Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de