Drei Wettbewerbsgruppen starteten bei den deutschen Feuerwehrmeisterschaften 2022

Drei Wettbewerbsgruppen starteten bei den deutschen Feuerwehrmeisterschaften 2022


Sehr zufriedenstellendes Ergebnis für die Gruppe aus Hustedt – ein großes Feuerwehrfest für Alle

1.300 Feuerwehrangehörige aus ganz Deutschland versammelten sich vergangenes Wochenende in Mühlhausen (Thüringen). Vor einer besonderen Kulisse standen vom 02. bis 06. Juni die deutschen Feuerwehr-Meisterschaften an. Mit dabei waren auch drei Wettbewerbsgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen. „Endlich wieder!“, titelte Jörg Wichelmann von der Wettbewerbsgruppe aus Hustedt. Denn nach zweimaliger Verschiebung konnten die Meisterschaften in diesem Jahr wieder starten. Die Qualifikation dafür fand bereits 2019 beim Landesentscheid in Verden statt. In verschiedenen Disziplinen ging es, neben dem deutschen Meistertitel, auch um die Qualifikationen für die Feuerwehr-Olympiade im slowenischen Celje. „Eine top organisierte Veranstaltung!“, bilanzierte Kai Mohrmann der Gruppe Asendorf-A.

Foto: Friedrich Kulke/ DFV

Insgesamt drei Gruppen waren, seitens der Samtgemeinde, bei den traditionellen, internationalen Feuerwehrwettbewerben am Start. Nach einem Probedurchgang am Freitag ging es am Sonntag um die Platzierungen.
In der Wertungsgruppe A erreichte das Team aus Asendorf den 23. Platz. „Zufrieden sind wir natürlich nicht.“, resümierte Mohrmann ehrlich, „Zwei unglückliche Fehler haben uns zurückgeworfen. Dennoch hatten wir ein richtig tolles Wochenende!“ Besser lief es in der Wertungsgruppe B. Hier erreichte die Wettbewerbungsgruppe aus Hustedt einen guten siebten Platz. „Wir sind sehr glücklich!“, freute sich Gruppenführer Rolf Bröer, „Im Oktober letzten Jahres haben wir wieder mit den Training begonnen. Nach einigen Herausforderungen hat es sich auf jeden Fall gelohnt und zu einem tollen Abschluss geführt.“ Als beste Mannschaft aus Niedersachen haben die Hustedter, nach eigener Aussage, auch das gesteckte Ziel erreicht. Auf Platz neun landete die Mannschaft Asendorf-Uenzen B. Hier schlicht sich leider auch ein Fehler ein.
„Ereignisreiche Tage und ein großes Feuerwehrfest.“, war als Resümee aus allen Gruppen zu hören. Die positive Stimmung war dabei bis in den norddeutschen Raum zu spüren.

Hoch motiviert, ist die Truppe aus Asendorf. Hier die A-Gruppe (Foto: Gemeindefeuerwehr Bruchhausen-Vilsen)

Doch nicht nur auf den Bahnen waren wir zu sehen. Marita Brinker, Markus Grahl, Ingo Klapper, Wolfgang Bösl, Frank Tecklenborg, Horst Reuter (Aufbauteam) und Cord Brinker (Landeswettbewerbsleiter trad. intern. Feuerwehrwettbewerbe im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V.) unterstützten die Veranstaltung des deutschen Feuerwehrverbands.

Auch Zuschauer waren eine Menge vor Ort. Unter anderem feuerten Gemeindebrandmeister Michael Ullmann sowie Ehrenortsbrandmeister Hannes Ullmann und Karl-Heinz Grahl ihre Gruppen an. Auch Vertreter der Kreisfeuerwehr (Stellv. Kreisbrandmeister Hartmut Specht, stellv. Verbandsvorsitzender Norbert Warncke) waren in Mühlhausen zu Gast.

Ganz ohne „Bruchhausen-Vilsen“ kommt die Olympiade im Juli dann doch nicht aus: Drei Wertungsrichter werden in Slowenien Teil des internationalen Schiedsrichterteams sein. Auch unsere Wettbewerbsgruppen sind weiter hoch motiviert: „Wir werden wieder angreifen.“, freute sich Kai Mohrmann schon auf das nächste Jahr.

Weitere Informationen finden Sie beim deutschen Feuerwehrverband, der Stadt Mühlhausen oder auch der Kreisfeuerwehr Diepholz.

 

Veröffentlicht am 08.06.2022 | von Christian Wolters Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de