07.01.2023 – Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Süstedt

07.01.2023 – Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Süstedt


Ortsbrandmeister Rolf Schweers freute sich nach der Pandemie wieder im normalen Turnus ohne Einschränkungen und mit leckerem Essen die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Süstedt in der Nolteschen Scheune abhalten zu können. So wurden verschiedene Ehrungen für 40, 60 und 70 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit durchgeführt, mehrere Beförderungen und eine Neuwahl des Gerätwarts bewerkstelligt.

Wir kommen allmählig zum normalen Dienstbetrieb zurück meinte Schweers und hob auch hervor, dass im Vergleich zum letzten Zeitraum vier aktive und motivierte Kameraden dazu gekommen sind.

So sind wir jetzt 35 Kameraden in der Einsatzabteilung mit 8 Atemschutzgeräteträgern, wovon zwei Doppelmitglieder sind, gab er bekannt.

Auch in der Jugendfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen und Umgebung sind zwei junge Süstedter als Jugendfeuerwehrmitglieder vertreten. „Ein Grund mehr, dass ich mich freue mal wieder hier in Süstedt auf der Jahreshauptversammlung dabei zu sein und über die Arbeit mit und in der Jugendfeuerwehr zu berichten“, so der Jugendfeuerwehrwart Andreas Hank, welcher der Einladung als Gast gefolgt war.

Weitere Gäste neben den Vorsitzenden der örtlichen Vereine waren der Bürgermeister des Flecken Bruchhausen-Vilsen Lars Bierfischer, welcher auch als stellv. Bürgermeister der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen die Grüße und den Dank vom Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann überbrachte. Ich bin dankbar, dass Übergriffe auf Rettungskräfte bei uns in der Gemeinde bisher nicht bekannt sind und die hiesige Bevölkerung den verdienten Respekt und die Wertschätzung der Arbeit von Einsatzkräften mit mir teilt, so Bierfischer mit einer Anspielung auf viele Übergriffe in der jüngeren Vergangenheit auf Rettungspersonal in anderen Städten und Gemeinden. „Ich danke für das Engagement bei Einsätzen, dem Miteinander und das Gestalten im Dorfleben!“ – und hob dabei beispielhaft das Kriegsgedenken am Volkstrauertag hervor.

Auch Gerd Schröder, stellvertretender Gemeindebrandmeister, richtete Grüße vom Gemeindebrandmeister Michael Ullmann und dem neuen weiteren Stellvertreter Jörg Wichelmann aus und berichtete über das Einsatzgeschehen und den weiteren Planungen aus der Gemeindefeuerwehr. Er stellte fest, dass die technische Hilfeleistung, vor allem im Bereich der Unterstützung des Rettungsdienstes bei Tragehilfen und Notfalltüröffnungen, zugenommen haben.

Ortsbrandmeister Schweers kam in seinem Bericht über das Einsatzgeschehen im letzten Jahr mit einer automatischen Alarmierung einer Brandmeldeanlage, einem Brandeinsatz in einem Wohnhaus wo ein Rauchmelder zum Glück alle Bewohner geweckt und so schlimmeres verhindert hat, drei Brandsicherheitswachen sowie 12 Hilfeleistungen auf insgesamt 17 Einsätze, welche sich alle im eigenen örtlichen Zuständigkeitbereich befanden. Das ist für uns im Vergleich zu anderen Jahren schon eine beachtliche Anzahl so Schweers.

Die Hilfeleistungen teilen sich auf neun Sturmschänden an Bäumen an verschieden Tagen und über den Ort verteilt in der Sturmsaison Anfang des Jahres, ein Einsatz nach Starkregen bei dem ein Keller volllief und beträchtlichen Schaden an der Haustechnik des betroffen Gebäudes verursachte, einen Gasaustritt an einem außenstehenden Gastank sowie einem Wasseraustritt nach einem Rohrbruch der Trinkwasserleitung, welcher anliegende Häuser und Keller bedrohte, aber auch mit Hilfe von Anwohnern zusammen abgewendet werden konnte.

Nachdem die einzelnen Fachwarte die aktiven Kameraden und Gäste über die Schwerpunkte der Dienste und Fachbereiche im letzten und jetzt kommenden Jahr berichtet und informiert haben, kam man zum Punkt Neuwahlen.

Der Gerätewart und langjähriges Kommandomitglied Jens Clausen hat darum gebeten seinen Posten abzugeben und schlug selbst Sebastian Sudmann als sein Nachfolger vor. Clausen war seit 1992 teil des Ortskommandos in verschiedenen Positionen. So war er anfangs Funkwart, dann Jugendfeuerwehrwart, stellvertretender Ortsbrandmeister, von 2003 bis 2009 selbst Ortsbrandmeister und bis jetzt als Gerätewart ein fester Bestandteil der Führungsriege und mitgestallter der Ortswehr.

„Ein Highlight war die Planung und Neubeschaffung des aktuellen Feuerwehrfahrzeugs, wo es mir auch auf für nicht jeden nachvollziehbare Details wie die Farbe der Felgen ankam“ schmunzelte Clausen. Er sei froh, den Posten des Gerätewarts in junge fachkundige Hände geben zu können, stehe aber weiterhin allen Kameraden mit Rat und Tat zur Seite, freue sich aber auch auf weniger feste Termine im Jahr.

Sebastian Sudmann wurde einstimmig gewählt und Ortsbrandmeister Schweers bedankte sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit und einigen Dankesworten bei Jens und hieß Sebastian im Ortskommando willkommen.

Im Tagespunkt „Ehrungen und Beförderungen“ ergriff der stellvertretende Gemeindebrandmeister Gerd Schröder das Wort und startete mit der Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft von Uwe Garbers, konnte dann mit Harald Schöder für 60-jährige und Friedrich Ravens für 70-jährige Mitgliedschaft zwei weitere aktiv gebliebene Alterskameraden ehren, welche aus damaliger Zeit viel zu berichten und lebhaft zu erzählen wussten. Dabei verlas Lars Bierfischer die Urkunden des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen und Ortsbrandmeister Schweers ließ es sich nicht nehmen als erstes zu gratulieren und die jeweiligen Ehrenadeln zu überreichen.

Die Endgültige Aufnahme in die Ortswehr nach einjähriger Probezeit und dem Bestehen der Truppmann-1 Ausbildung an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Barrien wurden die Feuerwehrmannanwärter Ruben Schäfer, Hanno Schweers und Tim Knoche zu Feuerwehrmännern befördert.

Des Weiteren wurde Adrian Eggers zum Hauptfeuerwehrmann und Stefan Grafe zum Oberlöschmeister befördert. Alle Beförderten erhielten eine Urkunde der Gemeinde und es wurde erörtert wie aktiv und engagiert ihr Dienst in der Feuerwehr ist.

So ist Kamerad Eggers auch Zweitmitglied in der Ortsfeuerwehr in Bruchhausen-Vilsen und Mitglied der Werksfeuerwehr seines Arbeitgebers.

Stefan Grafe ist neben den Tätigkeiten als Gruppenführer und Pressesprecher der Ortswehrfeuerwehr Süstedt in der Gemeindefeuerwehr aktiv und kümmert sich unter anderem verstärkt um die IT- und Softwareausstattung auf den Einsatzleitwagen und Befehlsstellen der Gemeindefeuerwehr.

Unter dem Punkt verschiedenes meldeten sich die Vorsitzenden des Sport- und Jungendförderverein Oliver und Erhard Stellmann zu Wort, berichteten über die anstehenden und aktuellen Projekte im jeweiligen Ressort und hoben noch einmal die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen und der Ortswehr hervor und bedankten sich für die Gegenseitige Unterstützung bei allen Vorhaben im Ort.

Ebenfalls einen großen Dank sprach Gerd Knoche als Atemschutzgeräteträger den Vertretern der Gemeinde für die Möglichkeiten einer praktischen Heißausbildung aus und betonte, dass es ein beruhigendes Gefühl sei, in einem Brandcontainer bei einem simulierten echten Brand das Feuer lesen und einschätzen zu lernen. Das wappnet jeden Kameraden mit dieser Erfahrung in einem echten Einsatz, die Ruhe zu bewahren.

Mit den abschließenden Worten und dem Motto des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen für das Jahr 2023:

„Gemeinsam für Frieden – Deine Feuerwehr!“

schloss Ortsbrandmeister Rolf Schweers die Jahreshauptversammlung und bedankte sich bei allen Unterstützern aus der Bevölkerung, der Wirtschaft, der Verwaltung sowie den Feuerwehrfamilien, welche auch im letzten Jahr den Kameraden den Rücken freigehalten haben. Nur zusammen sind wir stark.

Veröffentlicht am 08.01.2023 | von Stefan Grafe Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de