Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen

Einsätze

  • 17.01.2023 Tragehilfe in Süstedt

    Am Dienstagmorgen um 08:17 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Süstedt mit dem Stichwort – Tragehilfe Rettungsdienst – alarmiert. Die Besatzung eines Rettungswagens hatte diese bei der Leitstelle in Diepholz angefordert, da ein Patient aus dem Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Süstedt über die schmale und geschwungene Treppe nicht zum Rettungswagen transportiert werden konnte. Die angerückten sechs Kameraden haben unter der Führung des Gruppenführers Stefan Grafe entsprechend unterstützt und den Patienten mit Hilfe eines Tragetuchs ins Freie verbracht, so dass dieser mit dem Rettungswagen abtransportiert werden konnte. Die Einsatzdauer betrug etwa 20 Minuten.


    (weiterlesen)


  • 15.01.2023 Sturmschaden in Ochtmannien

    Am Sonntag wurde die Ortsfeuerwehr Ochtmannien vormittags zu einer Technischen-Hilfeleistung alarmiert. Auf der Straße An der Forst lag ein Baum über der gesamten Fahrbahnbreite und behinderte den Verkehr. Unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Mario Kaiser wurde der Windbruch mit Hilfe einer Motorkettensäge und einem landwirtschaftlichen Gerät rasch aufgearbeitet. Nach ca. 30 Minuten war die Straße für den Verkehr wieder frei.


    (weiterlesen)


  • 03.01.2023, Verkehrsunfall in Asendorf

    Mit dem Alarmstichwort Verkehrsunfall eingeschlossene Person wurde die Ortsfeuerwehr Asendorf am Dienstagabend kurz vor 19 Uhr alarmiert. Auf der Hannoverschen Str., B6 im Ortsteil Brebber war ein PKW gegen einen Baum gefahren. Laut ersten Meldungen sollte die Fahrerin im PKW eingeschlossen sein. Dieses bestätigte sich jedoch glücklicherweise nicht. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die Fahrerin bereits vom Rettungsdient im Fahrzeug erstversorgt. Die Ortsfeuerwehr Asendorf unterstützte den Rettungsdienst beim Transport aus dem Unfallfahrzeug in den Rettungswagen, nahm ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten auf und sperrte die Einsatzstelle ab. Die Fahrerin wurde anschließend zur weiteren Behandlung von Rettungsdienst ins Krankenhaus Nienburg transportiert. Die Bundesstraße 6 blieb während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei voll gesperrt. Nach gut zwei Stunden konnte der Einsatz der 31 Feuerwehrkräfte unter Leitung von Ortsbrandmeister Frank Ahlers beendet werden.


    (weiterlesen)


  • 28.12.2022 Rauchentwicklung auf Misthaufen

    Zu einer Rauchentwicklung wurden die Ortsfeuerwehren Hustedt und Martfeld am Mittwochmittag alarmiert. Ein circa 10 x 10 Meter großer Misthaufen war, auf einer landwirtschaftlichen Fläche zwischen Martfeld und dem Ortsteil Büngelshausen, in Brand geraten. Die ersteintreffenden Kräfte leitete umgehend den Löschangriff ein, um eine äußerliche Ausbreitung zu verhindern. Ausreichend Wasser stand durch das Martfelder Tanklöschfahrzeug zur Verfügung. Zudem wurde eine Wasserentnahmestelle vorbereitet. Mit Hilfe von landwirtschaftlichem Gerät wurden erste Teile des ungefähr 2,5 Meter hohen Haufens abgetragen und durch die Feuerwehr abgelöscht. Bis tief in den Misthaufen hinein konnte eine Wärmeentwicklung festgestellt werden. Daraufhin entschied sich die Einsatzleitung, dass die gesamte Menge abgetragen und verteilt werden muss. Dies übernahm schließlich der Bewirtschafter der landwirtschaftlichen Fläche. Unter Leitung von Gruppenführer Niko Böer waren 24 ehrenamtliche Einsatzkräfte, mit vier Fahrzeugen, vor Ort. Auch der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jörg Wichelmann machte sich ein Bild von der Lage.


    (weiterlesen)


  • 27.12.2022 Großaufgebot an Rettungskräften: Frontalcrash auf der Landesstraße zwischen Schwarme und Emtinghausen

    Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Dienstagabend, 27.12.2022 gegen 17 Uhr auf der Bremer Straße zwischen Emtinghausen und Schwarme (Landesstraße 331) ereignet. Zwei Fahrzeuge stießen offensichtlich frontal zusammen. Nach ersten Informationen der Polizei war eine 64 Jahre alte Fahrerin eines Ford Mondeo auf der L 331 in Richtung Schwarme unterwegs. Ihr entgegen kam ein 53-Jähriger mit seinem Ford Galaxy. Mit im Galaxy saß eine 74-Jährige. Laut Polizei geriet die 64-Jährige wohl mit ihrem Mondeo in den Gegenverkehr, wobei sie im weiteren Verlauf mit dem Galaxy zusammenstieß. Die Mondeo-Fahrerin sowie die 74 Jahre alte Beifahrerin des Galaxy wurden schwer verletzt. Sie waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Feuerwehren Schwarme und Thedinghausen befreiten sie mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät. Der Rettungsdienst brachte beide in umliegende Krankenhäuser. Der 53 Jahre alte Fahrer des Galaxy wurde leicht verletzt. Infolge des Verkehrsunfalles waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden lässt sich auf zumindest 30.000 EUR beziffern. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme musste die L 331 im Bereich der Unfallstelle für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Feuerwehr und Straßenmeisterei abgeleitet. Die Feuerwehren Emtinghausen, Thedinghausen, Blender und Schwarme sowie der Rettungsdienst und die Polizei waren mit diversen Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. Seitens der Ortsfeuerwehr Schwarme waren drei Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten unter Leitung von Ortsbrandmeister Frank Tecklenborg knapp zwei Stunden im Einsatz. (Text & Bild: Frank Tecklenborg, Pressesprecher der Ortsfeuerwehr Schwarme)


    (weiterlesen)


Aktuelles

Rund um die Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen!